Pandemonium von Lauren Oliver

Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Pandemonium von Lauren Oliver

  1. Die Fortsetzung des Buches „Delirium“ heißt „ Pandemonium“ und wurde ebenfalls von der Autorin Lauren Oliver geschrieben.

    Lena erfolgte die Flucht in die Wildnis, leider nicht mit ihrem Geliebten Alex. Seine letzten Worte waren „Lauf, Lauf weiter.“ Lena rannte um ihr Leben bis sie keine Kraft mehr hatte und dachte das wäre ihr Ende. Zum Glück wurde sie von „Invaliden“, die eigentlich Widerstandskämpfer, sind gerettet und gepflegt bis sie wieder auf den Beinen stehen konnte und lernte von ihnen das Leben in der Wildnis kennen. Sie lernte das Teilen mit anderen sowie auch das Sorgen um andere. Manchmal dachte sie über Alex und ihr früheres Leben, doch sie wusste das war Vergangenheit und es gab kein früher mehr und versuchte seit der Zeit in der Wildnis dieses Gefühl zu unterdrücken. Eines Tages wurden sie angegriffen und mussten aus ihren Lager fliehen und einige starben bei der Flucht. Raven, die Anführerin der Gruppe, Tack und Lena besorgten sich Papiere und gefälschte Ausweise um in Brooklyn reinkommen zu können. Die anderen Mitglieder zogen weiter. Lenas erste Mission war die VDFA = Vereinigung für ein Deliria-freies Amerika zu beobachten und ein Auge auf den Sohn des Gründers Julian Fineman, der Held der VDFA und Vorsitzender des Jugendverbandes der Organisation, zu setzen. Bei der Veranstaltung kam es zu Komplikationen und ausgerechnet Julian wurde mit Lena von Schmarotzer gekippnet und mussten eine Zelle teilen. Je länger sie gefangen gehalten wurden desto besser verstanden sie sich. Seit langen sprach sie mit keinem Jungen der nicht aus der Gruppe der Widerstandskämpfer war und stellte fest das er doch nicht so ein schlechter Mensch ist. Außerdem erfahrt sie mehrere Informationen von ihrer Mutter und war ihr seit 12 Jahren in ihrer Nähe ohne es u wissen.
    Die Handlung spielt in Brooklyn in der Gegenwart ab mit abwechselnden Flashbacks aus der Vergangenheit.

    Die Hauptcharakteren sind diesmal Lena, Raven, Tack und Julian. Weitere Charakteren sind Thomas Fineman, Julians Vater, Sarah, Hunter sind Mitglieder der Gruppe der Invaliden und einige mehr.

    Das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben aus der Sicht von Lena. Das Buch war spannend genau so wie der erste Teil nur gefiel mir nicht die Abwechslung von der Zeit „damals“ und „jetzt“ nicht, da es etwas verwirrend war. Für alle, die „Delirium“ gelesen haben, ist „Pandemonium“ ein absolutes Muss, da man viel über Lena und ihre Entwicklung erfährt und es einige Wendungen gibt, die man nicht verpassen darf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s