Das zweite Leben des Cassiel Roadnight von Jenny Valentine

„Ich verbrachte meine Tage damit, auf einem Hochseil zu balancieren, auf der hauchdünnen Schneide eines Messers, möglichst unbemerkt, es sollte nicht alles zusammenbrechen, in Stücke gehackt werden. Und allmählich hatte ich den Eindruck, dass es keinen Sinn hatte. Dass die Wahrheit im Anflug war wie eine Kugel, im Begriff, mich zwischen die Augen zu treffen.“

Advertisements

18 Kommentare zu “Das zweite Leben des Cassiel Roadnight von Jenny Valentine

  1. „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ ist ein tolles Jugendbuch, genial aufgebaut, versteckt in einem der hässlichsten Cover, das ich je gesehen habe. Aber zuerst zur Handlung: Der Roman beginnt damit, dass ein Junge von zwei Beamten befragt wird und schließlich zugibt, der seit zwei Jahren vermisste Cassiel Roadnight zu sein. Dass er allerdings eine ganz andere furchtbare Geschichte erlebt hat, erfährt man durch Rückblenden, in denen der sogenannte Cassiel von seiner wahren Vergangenheit erzählt. Er wünscht sich nichts sehnlicher als eine Familie, die ihn aufnimmt und so spielt er seine Rolle als Cassiel, dem er wie aus dem Gesicht geschnitten ist und überzeugt seine Mutter und seine Schwester. Als sich dann der große Bruder Frank aus London ankündigt, gerät das ganze Kartenhaus ins Wanken und droht über Cassiel einzustürzen. Was ist mit dem wahren Cassiel wirklich passiert? Wer steckt dahinter? All das wird in einem großen Finale am Ende des Buches aufgelöst.
    Jenny Valentine versteht sich darin ihre Bücher so zu konstruieren, dass der/die LeserIn ihrer gelegten Fährte folgen muss. Der Beginn des Romans ist ein wenig schleppend, bevor die Falle zuschnappt und die ausgeworfenen Fäden sich zu einem Netz verbinden. Ein gelungener Jugendbuch-Thriller, der ein ansprechenderes Cover verdient hätte.

  2. In dem Buch mit dem Titel „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“, welches von Jenny Valentine geschrieben wurde und im Jahr 2011 als Deutsche Erstausgabe auf dem Markt erschien geht es um einen obdachlosen Jungen, der in die Rolle eines besser lebenden, verschwundenen Jungen schlüpft. Die Geschichte spielt in London.
    Der Junge namens Chap hatte eine schlimme Vergangenheit auf der Straße. Er war in viele Prügeleien verwickelt und hatte eine kriminelle Ader. Er musste herausfinden, dass der einzige Mensch, dem er vertraute – sein Großvater – ihn sein ganzes Leben lang belogen hatte. Er war nie sein Großvater gewesen. Er wurde seinem Großvater weggenommen und musste in in mehreren Heimen aufwachsen. Dort musste gnadenlose Brutalität und strenge Maßnahmen der Betreuer ertragen. Er war auf der Suche nach seiner eigenen Identität, kannte weder seine Eltern, noch seine Abstammung. Das einzige, das er wusste war, dass er eigentlich gar nicht Chap hieß. Nachdem sein Großvater ihn jedoch immer so nannte, behielt er diesen Namen.
    Eines Tages wurde er von Beamten geschnappt und in ein Zimmer gesperrt. Die Beamten dachten nicht, dass er kriminell war, sie dachten, er war ein verschwundener Junge, welcher wieder aufgetaucht war. Der verschwundene Junge hieß Cassiel Roadnight. Als Chap die Gelegenheit bekommt, die Identität Cassiels anzunehmen, der zufällig so aussah wie er, nutzte er diese. Warum auch nicht? Es war die beste Gelegenheit, um vor seiner eigenen Vergangenheit zu flüchten und in einer scheinbar perfekten Familie eine Rolle ein zu nehmen. Seine Schwester, die er von nun an hatte, hieß Edie. Sie holte ihn von der Polizeiwache ab und fuhr in zu seiner „neuen“ Familie. Als er nach und nach die Familie kennenlernt fühlt er sich vorerst ziemlich wohl, obwohl er ständig die Panik hat, dass alles auffliegt. Besonders mit der Schwester, welche nun seine war, verstand er sich gut. Die Mutter war abhängig von Schmerzmittel, trotzdem mochte er sie. Chap war am besten Weg, Cassiel Roadnights Identität anzunehmen, und sich in dessen Familie zu integrieren. Doch dann lernt er den großen Bruder von Cassiel kennen. Frank war das Oberhaupt der Familie. Er schien nett zu sein, er war jedoch dominant, streng und ziemlich „herrschsüchtig“, was die Verwaltung der Familie anging. Als er jedoch auf Cassiels alten Freund traf, welcher den Namen Floyd hatte, erfuhr er, dass Frank angeblich der Schuldige war, der Cassiel umbrachte. Vor seinem Verschwinden gab Cassiel Floyd einen Rucksack voller Indizien, welche Frank beschuldigten. Diese vernichtete Frank jedoch. Floyd hatte in der Nachbarschaft verbreitet, dass es Frank war, der Cassiel umbrachte, jedoch glaubte ihm niemand. Floyd enttarnte Chap und von nun an wurde es gefährlich für diesen. In den letzten Seiten des Buches gibt es eine unerwartete Wendung. War Frank Cassiels Mörder? Ist Cassiel wirklich tot? Wer ist Chap wirklich? Wird Chap seine wahre Identität finden? Wer ist Mr. Artemis? Was hat es mit Franks Vergangenheit auf sich?
    Um diese Fragen zu beantworten, müsst ihr das Buch selbst lesen. Das Buch war sehr interessant, da es immer wieder die Vergangenheit von Chap zeigt und nebenbei seine derzeitige Situation. Ich habe das Lesen wirklich genossen und würde dieses Buch definitiv weiter empfehlen. Sowohl die traurige Vergangenheit von Chap als auch die mysteriöse Geschichte von Cassiel haben mich persönlich berührt. Je näher das Ende rückte, desto spannender wurde es. Das Ende eines Buches ist normalerweise nie zufriedenstellend. Dieses Ende war es für mich. Meiner Meinung nach spielt die Suche nach der eigenen Identität bei vielen Jugendlichen eine große Rolle in ihrem Leben. Aufgrund dessen ist dies ein gelungenes Jugendbuch.

  3. Im Buch „Das zweite Leben von Cassiel Roadnigth“, das von Jenny Valentine im Jahr 2011 geschrieben wurde, geht es um einen Jungen, der auf der Straße lebte und sich oft prügelte und viele Narben davon trug. Er wohnte in vielen Heimen und die einzige Bezugsperson war sein Großvater, der eigentlich gar nicht sein leiblicher Großvater war. In einem Heim, wo er abgemagert und hungrig hin kam, erkannten ihn die Beamten auf einer Vermisstenanzeige wieder. Daher er keine Identität hatte und er seinen richtigen Namen nicht mal kannte, nahm er die Gelegenheit an und wurde zu Cassiel Roadnight. Cassiel Roadnight hatte eine Familie, eine Mutter, eine Schwester und einen Bruder, Freunde und perfektes Leben dachte Chap. Chap, der in Cassiels Identität schlüpfte, war sehr verschlossen und sagte immer komische Dinge wie nett oder schön, dass irritierte seine Schwester Edi sehr, weil sie ihn nicht mehr wieder erkannte. Seine Mutter war Medikamentensüchtig. Sein Bruder Frank war herrschsüchtig und wollte immer die Oberhand haben in der Familie. Er wollte zwar eine Familie und eine Identität, aber Chap hatte sehr Angst, dass alles auffliegt und deshalb hielt er sich zurück und sprach nie viel über die Vergangenheit. Dann begegnete er seinem alten Freund Floyd. Floyd war einer der Letzten der Cassiel sah. Cassiel gab ihm einen Rucksack in dem Beweise gegen Frank waren. Er sollte auf den Rucksack aufpassen und falls er (Cassiel) nicht mehr zurück kommen würde, den Rucksack vernichten sollte. Aber Frank vernichtete diese Beweise. Floyd beschuldigte Frank Cassiel etwas angetan zu haben aber in der Stadt glaubte ihn (Floyd) keiner. Die Hauptpersonen sind Cassiel (Chap), Edi, Frank, Floyd und Cassiels Mutter. Der Schluss war sehr spannend, obwohl ich keine allzu große Leseratte bin, wollte ich bis zum Schluss lesen, um das Ende zu erfahren. Das Buch war für mich sehr spannend, aber auch manchmal sehr kompliziert, weil es nicht nur um Cassiel Vergangenheit ging, sondern es wurde auch über Chaps Vergangenheit sehr oft geschrieben und das hat mich manchmal verwirrt, weil man während dem Lesen sehr aufpassen muss, um zu wissen, über wen jetzt geschrieben wird. Aber im Ganzen war das Buch sehr cool und spannend. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen auch für die, die nicht gerne lesen.

  4. In dem Buch geht es um einen Jungen, der seit Jahren kein Zuhause mehr hat. Er ist sich nicht einmal sicher wie er heißt, allerdings weiß er, dass sein Großvater ihn immer „Chap“ genannt hatte. Nachdem sein Großvater einen Unfall hatte und ins Krankenhaus muss, nehmen Beamte „Chap“ mit in ein Heim. Als ihm dort die Beamten eine Vermisstenanzeige zeigen, kann er es kaum glauben. Auf der Anzeige ist ein Bild von einem Jungen abgebildet, der genauso aussieht wie er. Darunter steht, dass ein Junge namens „Cassiel Roadnight“ seit 2 Jahren vermisst wird. Der Junge, der seit Jahren im Heim lebt, schöpft Hoffnung, dass er doch noch ein richtiges Leben mit einer richtigen Familie haben könnte. Er denkt nicht viel darüber nach und sagt, dass er dieser Cassiel sei. Die Familie, zu der er jetzt kommen würde, würde es nie bemerken, dass es garnicht Cassiel ist, der wieder da ist. Das glaubt er jedenfalls. Bei dem was er dort erlebt, hätte er vielleicht lieber doch lieber nicht gesagt, er sei Cassiel.

    Ich fand das Buch sehr spannend, vor allem ab Seite 150. Es ist eine einfallsreiche Geschichte und das Ende ist sehr unerwartet und überraschend. Ich würde es jedem empfehlen, der spannende Geschichten liebt.

  5. Im Jahr 2011 wurde das Buch „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ von Jenny Valentine geschrieben. Es geht um einen Jungen, der seinen richtigen Namen nicht kannte, niemand kannte ihn, nicht einmal seine einzige Bezugsperson und das war der Großvater kannte ihn. Er nannte ihn immer wieder „Chap“. „Chap“ wurde in vielen Heimen gesteckt und lebte oft auf der Straße und prügelte sich, wovon er Narben hatte. Eines Tages wurde er von Beamten festgenommen, da sein Gesicht auf einer Vermisstenanzeige abgebildet war. Er nahm diese Chance an, da er sich schon immer eine Familie gewünscht hatte und wurde zu Cassiel Roadnight. Die Mutter, die Schwester und der Bruder waren überglücklich, als sie ihren Cassiel wieder zurück hatten. Doch Edie, die Schwester fand es merkwürdig, da Cassiel ganz anders war, viel netter und auch sehr verschlossen. In der laufenden Zeit merkt natürlich der unechte Cassiel, dass er nie diese Identität annehmen durfte und muss immer wieder seine Lügen aufrechterhalten.

    In diesem Buch sind die Hauptpersonen Cassiel Roadnight (wie oben genannt „Chap“), Helen, Edie, Frank und Floyd.

    Am Anfang war das Buch recht langweilig, es hatte eben noch nicht seinen Höhepunkt, aber ich wollte unbedingt herausfinden, ob die ganze Lüge über Cassiel Roadnight irgendwann ans Licht kommt. Nach der Hälfte des Buches wurde es endlich spannend und das Ende war unerwartet. Ich habe mir persönlich das Ende anders vorgestellt. Im Endeffekt war das Buch okay, jedoch fand ich das Ende richtig fesselnd. Trotz des Anfanges würde ich es weiterempfehlen. 🙂

  6. Das Buch handelt von einem Jungen, der von Beamten der auf der Straße gefunden wird und kurz darauf wird ein Bild von ihm im Computer gefunden. Er ist seit zwei Jahren gesucht. Der Junge wusste nicht, von was die Beamten reden und als er sein Bild im Computer sah, war ihm nichts mehr klar. Beim Bild stand der Name Cassiel Roadnight und dass er gesucht sei. Er war verblüfft wie ähnlich ihm der Junge auf dem Foto war. Ihm kam plötzlich die Idee sich als Cassiel Roadnight auszugeben. Er wollte von der Straße weg und beschloss es durchzuziehen. Die Beamten informierten die Schwester von Cassiel Roadnight. Als seine Schwester da war, umarmte sie ihn und sie freute sich sein Gesicht zu sehen. Ihr Name war Edie. Sie brachte ihn in Cassiels Familie. Dort erwartete ihn Helen, die Mutter von Edie und Cassiel. Sie war sehr froh sein Gesicht zu sehen. Dann stellte er fest, dass er noch einen Bruder hat. Sein Name war Frank. Er gewöhnte sich an die Familie bis er eines Tages Floyd traf. Floyd hat Frank beschuldigt Cassiel umgebracht zu haben. Er war einer der erste Personen, die rausgefunden haben, dass er nicht Cassiel ist. Er und Floyd machten einen Plan, wie sie Frank hinter Gitter bringen. Weiter müsst ihr selbst lesen. 😛

  7. Chap, der seit Monaten auf der Straße lebt, ist vom Sozialdienst aufgegabelt worden und wird von den Sozialarbeitern nach seiner Herkunft befragt. Er hat längere Zeit auf der Straße gelebt, nachdem sein Großvater, bei dem er aufgewachsen ist, in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Doch dann kommt eine der Mitarbeiterinnen mit dem Foto eines vermissten Jungen an und erkennt ihn in Chap. Angeblich ist er Cassiel Roadnight, ein Junge, der vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist.

    So richtig weiß Chap nicht, was in ihm vorgeht, als er schließlich nach längerem Nachfragen zugibt, Cassiel Roadnight zu sein , denn eigentlich ist er das gar nicht. Vielleicht ist es die Sehnsucht danach, eine Familie zu haben. Helen, Cassiels Mutter, ist psychisch ziemlich angeschlagen, nimmt Beruhigungsmittel und raucht eine Zigarette nach der anderen

    Die ersten Tage hat Chap große Angst, dass Edie und Helen merken, dass er nicht Cassiel ist.
    Doch dann erfährt er von einem Jungen etwas, das ihn daran zweifeln lässt, ob Frank nicht doch etwas von seiner falschen Identität weiß. Chap wird immer misstrauischer.. mehr möchte ich nicht übers Buch erzählen ließ es selber denn ihr werdet es nicht bereuen.

    Das Buch ist am Anfang recht langweilig gewesen und ich dachte mir erst, nicht schon wieder eins von diesen langweiligen Büchern, aber ab der Seite 150 ging es dann richtig spannend zu, allerdings war das Ende sehr kurz aber doch ganz spannend.Ich würde es auch weiterempfehlen. 🙂

  8. Also das buch „Das zweite Leben von Cassiel Roadnight “ ist ein recht spannendes Buch . Der obdachlose „Chap“ lebt seit einer Weile auf der Straße. Er hat keine Ahnung wo seine Familie ist oder wo sie lebt. Seitdem er denken kann war nur immer eine Person für ihn da, nämlich sein Großvater. Aber mit der Zeit wurde „Chaps“ Großvater schwächer und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.Bis ihn einmal zwei Beamten vom Sozialdienst nach seiner Herkunft gefragt haben und er konnte nicht antworten, sie wunderten sich weil es in einer Vermisstenanzeige genau das selbe Bild con „Chap“ drin war nur das darunter der Name Cassiel Roadnight stand . Er wird seit zwei Jahren vermisst. Da ergriff „Chap“ die Chance und gab zu das er Cassiel heißt. Es war die Sehnsucht nach einer Familie die ihn dazu gebracht hat zu lügen. Als er das Haus von Cassiel betrat sah er eine liebevolle Familie einen älteren Bruder und eine Schwester und eine betrunkene Mutter. Er stellte sich das alles so gut vor. Aber mit der Zeit veränderte sich der ältere Bruder von Cassiel und Chap erfährt immer mehr schlechtes über ihn. Dann beginnt der ältere Bruder zu merken das Cassiel gar nicht sein Bruder ist sondern sein ……..(Zwilllingsbruder) Um ehrlich zu sein will ich nicht mehr verraten , denn es lohnt sich das Buch zu lesen .Nur am Anfang wird halt alles genau beschrieben und das Ende ist extrem überraschend . Das buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es weiter . 🙂

  9. Jenny Valentine schreibt in dem Buch „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ über eine Jungen der nichts im Leben hat, bis jemand eine Vermisstenanzeige mit seinem Gesicht darunter sieht und ihn zu „seiner“ Familie zurück bringt.
    Das Buch ist aus der Perspektive von Chap geschrieben.

    Am Anfang befindet sich die Hauptfigur in einem Waisenheim in London. Dort versteckt er sich vor den Betreuern in einem Abstellraum.
    Chap will niemanden von sich erzählen. Denn seine Vergangenheit will er um jeden Preis für sich behalten. Doch da er niemanden seinen Namen sagte, wurde er für Cassiel gehalten, da er Cassiel Roadnight wie aus dem Gesicht geschnitten aussah.
    Chap dachte, dass er nichts zu verlieren hätte, und er hätte sich schon so lange eine Familie gewünscht die ihn liebt.
    Dann kam Edie, um ihn nach Hause mit zunehmen. Edie ist überglücklich ihren Bruder wieder zu haben, dennoch will sie umdenigt wissen, warum Cassiel seine Famile verlassen hat. Chap versucht so gut wie möglich sich wie Cassiel zu verhalten, doch manchmal tritt er in Fettnäpfchen.
    Edie liebt ihren Bruder doch mit der Zeit fallen ihr Dinge an Cassiel auf, die er früher nie gemacht oder gesagt hätte. Cassiel hat auch einen großen Bruder, Frank. Nach einiger Zeit wird Cassiel wissen, dass Frank ein dunkles Geheimins mit sich trägt.
    Chap wird Neugirieg er will wissen warum Cassiel seine Familie verlassen hat.
    Als er Floyd begegnete erfährter er vieles über Cassiel und Frank.

    Als ich das Buch anfing zu lesen, habe ich mir meinen Kopf zerissen, was mit Chap wohl passieren wird. Ich dachte mir die irrsten Geschichte aus, warum er wohl genau wie Cassiel aussah. Doch das Ende ist so simpel wie auch brilliant. Ich war so verblüfft, dass im Eneffekt alles eine Geschichte ist und nicht zwei, wie ich anfangs dachte. Zwischendurch, als man über Chaps Vergangenheit erfuhr, dachte ich mir, dass das sinnlos ist, da nur noch das Geheimnis von Frank wichtig war. Doch dann merkt man, dass das genauso wichtig ist wie das andere.
    Am Ende kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
    Wenn man spannende Thriller gerne ließt, muss man „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ lesen!

  10. Das Buch „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ wurde im Jahr 2011 von Jenny Valentine geschrieben. In dem Buch geht es um einen Jungen, der dem verschwundenen Cassiel Roadnight sehr ähnlich sah, da er Obdachlos war schlüpfte er in sein Leben.

    Die Hauptpersonen sind Chap, Cassiel Roadnight, Edie, Helen, Floyd und Frank.

    Chap hatte nur eine Bezugsperson und das war sein Großvater. Da sein Großvater einen Unfall hatte und zu ihm nicht mehr zurückkehren durfte war Chap auf sich allein gestellt. Er hatte niemanden mehr. Viele Narben versehrten sein Gesicht, da er aus Heimen flüchtete und sich prügelte. Eines Tages wurde er von Beamten gefunden und er wurde in einem Raum festgehalten. Sein Gesicht war auf einer Vermisstenanzeige zu sehen. Da er sich schon immer eine Familie gewünscht hatte und wir ein normales Kind leben wollte, behauptete er, dass er Cassiel Roadnight wäre. Die Familie hat erfahren das er lebte. Seine Schwester Edie holte ihn ab. Doch nach kurzer Zeit merkte sie, dass er anders war, er war viel netter als früher. Chap merkte, dass was er getan hat, war nicht in Ordnung. Aber war er überhaupt Chap? Oder vielleicht doch jemand anderes?.

    Meiner Meinung nach war das Buch am Anfang sehr langweilig, doch mit der Zeit wurde es spannender. Ich wollte unbedingt wissen, ob die Lüge aufliegt, aber so ein Ende hätte ich nicht erwartet. Obwohl es am Anfang langweilig war, würde ich das Buch weiterempfehlen.

  11. In dem Buch „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ wurde von Jenny Valentine geschrieben und handelt von einem Obdachlosen Jungen, der sich nichts mehr wünscht, als eine Familie zu haben. Dieser Junge, der von einem alleinlebenden Lehrer aufgezogen wurde, trägt den Namen „Chap“. Er wuchs mit der Lüge auf, dass sein Großvater, nicht sein richtiger Großvater war, sondern dass er in Wirklichkeit ein Vollweise war. Er gilt seit seinem 2. Lebensjahr als tot, da sein Kinderheim abgebrannt ist, und er nie wieder gefunden wurde. Als er eines Tages mit 16 von Sozialarbeitern aufgehalten wird und nach seiner Herkunft befragt wurde, hatte er sich stur gestellt und nur mit einem „Ich bin niemand“ geantwortet. Als dann eine Mitarbeiterin aufschien, mit einer vermissten Anzeige von einem gewissen Cassiel Roadnight, ergriff er die Chance und gab sich als der seit 2 Jahren vermisster Cassiel aus.

    Der Roman spielt im Osten von London und man wird immer wieder aufgeklärt in welchem Gebiet/ an welchem Ort von London man sich befindet. Das Buch wurde so geschrieben das Chap seine ganze Lebensgeschichte erzählt und sehr bedauert, dass es so weit gekommen ist. Immer wieder beschreibt er seine Gefühle, wie sehr er gerne die ganze Wahrheit erzählen möchten, und dass es nicht seine Absicht war.
    Die Hauptfiguren sind Cassiel Roadnight, von dem das Buch handelt. Er wird seit zwei Jahren vermisst und immer wieder im Buch erwähnt. Chap ein Obachloser, ruhigen, lieben und zurückhaltenden Junge, der sich als Cassil ausgibt. Der Großvater, der Chap aufgezogen hat und der eigentlich nicht sein richtiger Großvater ist.

    Die Mutter von Cassiel: Helen die aufgrund einiger Schicksalsschläge tablettenabhängig ist. Es scheint so als wäre sie 24 Stunden lang high. Die ältere Schwester Edie, die niemals die Hoffnung aufgegeben hat, ihren Bruder wieder zu sehen. Besonders Edie sind die Veränderungen an ihrem Bruder aufgefallen. Die vielen Narben im Gesicht und dass nette Verhalten, das sie nicht gewohnt war. Cassiel hat auch einen großen Bruder der als erfolgreicher Banker in London arbeitet und anfangs eher zurückhaltend ist, jedoch gegen Ende des Romans sein wahres Gesicht zeigt. Dann gibt es noch Floyd. Mit dem Cassiel nicht befreundet war, jedoch hat ihn Cahp sehr gemocht. Nur durch seine Hilfe gelang es, die wahre Geschichte, was mit Cassiel passiert ist, zu erfahren..

    Die Charaktere der Figuren sind im Buch sehr genau beschrieben. Aber auch wie sich die jeweiligen Personen veralten und fühlen. Die Spannung hält bist zu Schluss und es nicht vorher heraus zu finden, wie das Ende sein wird. Jedes kleinste Detail wurde genau erklärt, was anfangs leicht übertrieben wirkte.
    Anfangs hat mir das Buch nicht wirklich gefallen und ich musste mich einigermaßen zwingen es zu lesen. Ich habe da auch nicht denn Sinn des „Trillers“ verstand. Es wurde aber nach 150 Seiten ein echt spannendes Buch. Dadurch, dass später immer mehr Personen vorkahmen und es endlich interessant wurde, hat es mir wirklich gut gefallen. Das Ende ist auch wirklich gut gelungen, was ja auch bei den Meisten Büchern nicht der Fall ist. Zusammengefasst: Zum Schluss ist es dann doch noch ein echt spannendes Buch.

  12. Das Buch „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ wurde von der Autorin Jenny Valentine geschrieben. In dem Buch geht es um einen Jungen Namens Chap, der dem vermissten Cassiel Roadnight sehr ähnlich sah. Eines Tages wurde er von Gordon und Ginny mitgenommen. Beide sagten, er sei Cassiel, der vor 2 Jahren verschwunden ist. Chap hatte gar nichts, auch keine Familie und deshalb widersprach er nicht und gab sich als Cassiel aus. Cassiel’s Familie erfuhr, dass er gefunden wurde, seine Schwester Edie machte sich auf dem Weg, um ihn zu holen. Zuhause angekommen lernte er seine neue Familie Helen und Frank kennen. Danach tauchte Floyd auf, den jeder als Lügner bezeichnete. Chap war neugierig und wollte erfahren, was mit Cassiel passiert ist. Er traf sich mehrmals mit Floyd, auch wenn Helen, Frank und Edie dagegen waren. Nach einiger Zeit bemerkten alle, auch Floyd, dass Chap anderes aussah und sich auch anders benimmt als Cassiel. Frank, der große Bruder war anderes als alle. Er zog sich gut an und hatte sehr viel Geld. Chap wunderte sich, woher er das ganze Geld herhatte. Auch dies erzählte ihm Floyd, der über alles Bescheid wusste.
    Als ich begonnen hatte, das Buch zu lesen, fand ich es langweilig, weil noch nichts geschah. Gegen Ende ist das Buch noch spannender geworden und ich war sehr neugierig, wie das Buch enden wird. Ich habe mich gewundert, dass Frank die ganze Zeit wusste, dass Chap nicht der echte Cassiel ist, jedoch nichts gesagt hat. Mir hat das Buch gefallen und ich würde es weiterempfehlen.

  13. Das Buch mit dem Titel „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ wurde von Jenny Valentine geschrieben und 2011 veröffentlicht.
    Die Hauptpersonen des Buches sind: Chap aber auch Cassiel, Cassiels Familie Helen (Cassiels Mutter), Frank (Bruder) & Edie (Schwester) sowie Floyd, der auch immer wieder eine große Rolle spielt. Die Geschichte spielt in London und wird aus der Perspektive von Chap erzählt.

    Zuerst lebte Chap bei seinem „Großvater“ da er weder wusste wer seine Eltern sind, noch wo er wirklich her kam. Den Namen Chap, gab ihm sein „Großvater“ also behielt er diesen. Nach einem Unfall des Großvaters und einer aufgedeckten Lüge, nämlich dass sein Großvater gar nicht sein richtiger Großvater ist lebte er in mehreren Heimen, wo es ihm gar nicht gut ging. Eines Tages wurde er in eine Kammer gesperrt und musste dort abwarten, dann bekam er ein Bild vor die Augen gehalten, von dem vermissten Jungen namens Cassiel Roadnight, der genauso aussah wie er, bis auf minimale Details die keiner erkannte. Chap ergriff seine Chance, ein neues Leben zu beginnen und sich dass zu holen was er sich schon immer wünschte, eine Familie. Also gab er sich als Cassiel aus und wurde bald darauf von Edie abgeholt. Die ganze Familie freute sich riesig das „Cassiel“ wieder zu hause war. Eines Morgens traf Chap dann einen Jungen namens Floyd natürlich erkannte Chap ihn nicht, doch Floyd sprach ihn an und sie kamen ins Gespräch, Chap verstand viele Dinge nicht die Floyd erwähnte und wollte mehr davon wissen, da Chap aber gehen musste machten sie sich aus wo und wann sie sich nochmals treffen werden. Aber als Chap dann vor Helen, Edie und Frank Floyds Namen erwähnte, wurde ihm schnell klar, dass es sich hier um ein Geheimnis handelte. Edie und Helen waren strickt dagegen, dass Chap (Cassiel) sich mit ihm traf, das tat er dann aber trotzdem und erfuhr viele Details die ihm dem Atem stocken ließen. Natürlich versuchte Cassiel dem Geheimnis auf die Spur zu kommen und kam dem auch immer näher und näher, vor allem dann als plötzlich der Name eines Mr. Artemis auftauchte und Frank sehr komisch darauf reagierte. Chap musste aber auch immer darauf aufpassen, dass seine Identität aufflog, was alles noch spannender machte und noch mehr Nervenkitzel brachte.

    Meiner Meinung nach ist diese Buch sehr gut geschrieben und sorgt dafür dass es beim Lesen nicht langweilig wird. Dieses Buch zeigt auch viele Konfrontationen mit denen die Jugendlichen in Chaps Alter oft zu kämpfen haben. Oftmals wurde ich richtig von dem Buch gefesselt und musste weiterlesen da es so spannend war.

  14. Das Buch „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“, das von der Autorin Jenny Valentine im Jahr 2011 veröffentlicht wurde handelt von einem Jungen namens „Chap“, der obdachlos ist und ständig in Heimen sein Leben verbracht hat und somit auch dort ausgewachsen ist.

    In dem Buch spielen folgende Personen mit:
    „Chap“ – die Hauptfigur
    Gordon und Ginny – die Sozialarbeiter
    Edie – die Schwester
    Helen – die Mutter
    Frank – der Bruder
    Floyd – der Freund

    „Chap“ war ein Junge, der sich nichts sehnlicherer wünschte, als eine Familie und ein Zuhause zu haben. „Chap“ lebte lange auf der Straße und war auch in viele Prügelein verwickelt und somit auch kriminell. Seine einzige Bezugsperson war ein Großvater, der eigentlich gar nicht sein Großvater wat. Als er von den Sozialarbeitern Gordon und Ginny aufgehalten wurde und sie ihn befragten, wollte er auf keine ihrer Fragen beantworten. Sie baten ihn immer wieder seinen Namen zu verraten, doch „Chap“ antwortet immer nur mit einem „Ich bin niemand“. Als dann die Sozialarbeiter eine Vermisstenanzeige von einem Jungen namens Cassiel Roadnight bekamen, sahen sie den selben Jungen wie „Chap“ auf dem Foto. Sie zeigten ihm die Vermisstenanzeige und fragten ihn ob er das sei. Er überlegte eine Weile und dachte sich, er könnte nichts verlieren und stimmte somit zu, Cassiel zu sein. Er hat sich in dem Moment gut aber auch schlecht gefühlt, da er das Leben eines anderen Jungen genommen hat. Die Sozialarbeiter verständigten die Schwester von Cassiel, die dann sofort kam, um Cassiel abzuholen. Als sie kam freute sich Edie riesig ihren Bruder nach zwei Jahren wieder zu sehen. Sie fuhren mit dem Auto nach Hause. Edie fragten ihn auf dem Heimweg tausende Fragen, auf die „Chap“ fast gar nicht antwortete um nicht aufzufliegen. Auf dem Heimweg verständigte Schwester Edie auch Mutter Helen. Edie erzälte Cassiel, dass sie seit seinem Verschwinden umgezogen sind in ein neues Haus, das Frank seiner Mutter gekauft hatte. Als sie dann nach Hause kamen wartete Mutter Helen schon auf ihren Sohn. Sie konnte es nicht fassen, als sie ihn sah. Sie umarmte ihn und weinte vor Freude, doch Chap fühlte sich nicht gut dabei in ein fremdes Leben geschlüpft zu sein. Sofort verständigte Helen auch Bruder Frank, der außerhalb von London lebt. Am nächsten Tag als Chap durch den Wald spazierte, traf er auf einen alten Freund, den Cassiel eigentlich gar nicht mochte. Niemand mochte ihn, da er in der Umgebung verbreitet hatte, dass sein eigener Bruder Frank Cassiel umgebracht hat. Der spannendste Teil folgt, den ich euch aber nicht verrate 😉 Viel Spaß beim Lesen!

    Ich persönlich finde das Buch sehr, sehr spannend und gut. Am Anfang hätte ich nie gedacht, dass ich nur vier Tage brauche um das Buch fertig zu lesen. Es hat mich immer und immer wieder dazu gebracht weiter zu lesen. Ich kann es nur weiter empfehlen. Daumen hoch! 🙂

  15. Das Buch wurde wie oben schon erwähnt im Jahr 2011 von Jenny Valentine geschrieben und vom Deutschen Taschenbuch Verlag veröffentlicht.
    In dem Buch „Das zweite Leben von Cassiel Roadnight“ geht es um einen Jungen Namens Chap, der seine wahre Identität vor jedem verheimlicht. Chap befindet sich in einer Notunterkunft für schwierige Kinder. Dort wird ihm eine Vermisstenanzeige unter die Nase gehalten. Er meint, dass er der vermisste Junge sei, ohne nachzudenken welche Folgen es haben kann. Somit beginnt die Geschichte von Chap beziehungsweise Cassiel.

    Da die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird, ist die Spannung und der Neugier dauernd auf dem höchsten Niveau. Sehr schön fand ich, die Rückblenden in Chaps bisheriges Leben. Mir selber hat das Buch sehr gut gefallen und kann es nur weiter empfehlen.

  16. Das Buch Das zweite Leben des Cassiel Roadnight veröffentlicht 2011 von Jenny Valentine befasst sich mit einem Jugendlichen, der aufgrund seiner unglaublichen Ähnlichkeit zu einem vermissten Jungen, Cassiel Roadnight, für diesen gehalten wird. Er hieß solange er sich erinnern kann Chap, doch als sein Großvater, bei dem er lebte, verschwindet und er plötzlich obdachlos ist, findet er heraus, dass der Mann,der ihn großgezogen hat gar nicht sein Großvater ist und auch nicht mit ihm verwandt ist. Eine Welt bricht für Chap zusammen, denn plötzlich ist er ganz alleine und weiß nicht wer er ist, woher er kommt und wo er hin gehört.
    Als er eines Tages auf der Straße von der Polizei festgenommen wird, glauben alle, dass er der schon seit zwei Jahren vermisste Cassiel Roadnight ist. Aufgrund der unglaublichen Ähnlichkeit bemerkt niemand den Betrug und es scheint zuerst als könne Chap wirklich Cassiels Platz einnehmen. Doch schon bald merkt er, dass es nicht so einfach ist. Er versucht unauffällig mehr über Cassiel herauszufinden, doch das gelingt ihm nicht so gut. Eines Nachts beschließt er abzuhauen, weil er glaubt, dass es so einfacher und besser für alle wäre. Doch auf seinem Weg trifft er Floyd, der Cassiel gekannt hat und behauptet, dass der richtige Cassiel von seinem Bruder Frank umgebracht worden wäre und es somit unmöglich ist, dass er noch lebe. Chap fragt nach und Floyd erzählt ihm, dass in der Nacht seines Verschwindens er ihm eine Tasche mit Beweisen in die Hand gedrückt hat, die Frank belastet haben und noch in derselben Nacht Frank ihn umgebracht hat. Chap versucht so zu tun, als wäre er Cassiel doch Floyd bemerkt schnell den das da was nicht stimmt und erzählt ihm alles was er über das Verschwinden von Cassiel weiß. Cassiel hatte nämlich vor seinem Tod herausgefunden, dass sein älterer Bruder, Frank, einen Millionär umgebracht und dessen Geld geklaut hatte und ihn mit dem Wissen belastet. Als Cassiel immer mehr Geld verlangte, hat Frank ihn umgebracht und es so aussehen gelassen, als ob Cassiel abgehauen wäre. Mit diesem Taten versuchen nun Chap und Floyd Frank in eine Falle zu locken, in der er alles zugeben soll. Doch noch bevor es soweit kommt erfährt Chap, dass Cassiel sein Zwillingsbruder war von dem niemand was gewusst hatte. Chap erpresst Frank in der Hoffnung, dass Frank durchdreht und alles zugibt. Das gelingt ihnen auch. Frank wird von der Polizei abgeholt, nachdem Chap ihn niedergeschlagen hat, weil Frank versuchte auch Chap umzubringen. Bei der Polizei gab dann auch Chap zu, dass er nur der nichtgekannte Zwillingsbruder von Cassiel war.

    Der Inhalt ist schnell wechselnd, doch nie verwirrend. Es sind viele Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Familie, Wer bin ich eigentlich und was möchte ich? drinnen. Ich fande das Buch extrem spannend, weil es Themen vieler Jugendlicher anspricht. Es wurde mit einem einfachem aber doch spannenden Vokabular geschrieben, was mich immer wieder zum Lesen animiert hat. Ich persönlich würde es jedem weiterempfehlen, welchem diese Themen ansprechen.

  17. Der Roman, „Das zweite Leben des Cassiel Roadnight“ welcher von Jenny Valentine geschrieben und im Jahr 2011 veröffentlicht wurde, befasst sich mit einem obdachlosen Jugendlichen namens Chap, der in die Fußstapfen eines Jungens eintritt, welcher vor zwei Jahren verschwand. Das konnte er aber nur deshalb, weil er haargenau wie der Vermisste aussieht.

    Seine Schwester erfährt als erste, dass ihr „Bruder“ am Leben ist und kommt ihn natürlich auch abholen. Sie bringt ihn ins neue Haus und die Mutter von Cassiel Roadnight kann es kaum erwarten ihren „Sohn“ zu sehen. Cass‘ älterer Bruder hat ein neues Haus gekauft um die tablettenabhängige Mutter auf andere Gedanken zu bringen. Frank ist ein wohlhabender junger Mann, der in London lebt und denkt, alle Probleme mit finanziellen Mittel aus der Welt schaffen zu können. Wie auch immer, Chap war sich so unsicher bei seiner Lüge und hoffte einerseits, dass alles auffliegen würde, andererseits aber auch nicht weil er sich schon all die Jahre eine Familie gewünscht hatte, die ihn auch liebt, denn seit dem Tod seines Großvaters fiel ihm das Leben nicht mehr leicht weil er ständig von jemandem verfolgt wurde. Nach der ersten Nacht in dem Haus von Cassiel’s Familie kam auch der Bruder Frank nachhause. Cassiel’s Mutter Helen merkte, dass etwas mit ihrem „Sohn“ nicht stimmte aber Edie, die Schwester von Cassiel sagte, dass sie sich bestimmt nich mehr so gut an ihn erinnern kann. An einem frühen Morgen ging Chap raus aus dem Haus und spazierte einfach irgendwo entlang. Als ihm plötzlich eine große dunkle Gestalt entgegenkam und nach dem Namen seines Bruders rief, sagte Chap, dass er Cassiel sei. Floyd, so ist der Name dieser Gestalt, konnte seinen Augen nicht trauen, dass „Cass“ am Leben sei. Floyd war damals als Einziger in dem Verschwinden von Cass eingeweiht und er war auch derjenige, der das Gerücht in die Welt setzte, dass Cass tot sei. Chap wusste nicht, in welch ein Chaos er eingetreten ist und stellt Floyd zur Rede, was das Verschwinden von Cassiel Roadnight angeht, jedoch auf eine bestimmte Art und Weise, damit seine Lüge nicht auffliegt. Ich kann nur so viel sagen, dass das Ende ziemlich überraschend ist.

    Das Buch war mir von Anfang an sehr sympathisch, da ich sehr gerne Thriller lese und das Ende war ja absolut faszinierend. In diesem Buch wird der Schmerz der Familie so real beschrieben, sodass man sich sehr gut in diese Szenen hineinversetzen kann, weil so viele Dialoge vorhanden sind. Es geht hier um das gegenseitige Vertrauen, um Familie, Schmerz, Trauer und Hoffnung. Ich dachte mir nicht, dass mir dieses Buch so gut gefallen wird, aber es ist wirklich nur weiter zu empfehlen.

  18. Ein obdachloser Jugendlicher Chap nimmt die Identität eines vermissten Jungen namens Cassiel, an. Chap wurde von einem alten Mann erzogen, den er immer für seinen Opa hielt, was aber in Wirklichkeit gar nicht stimmte. Als Chap noch ganz jung war, brachte eine junge Frau ihn zu einem Mann, den er danach für seinen Opa hielt. Er hatte keine Ahnung, wer diese Frau und dieser Junge waren, aber die bräuchten damals Hilfe und der Mann gab ihnen ein Dach. Eines Tages ging das Mädchen weg und ließ den Jungen im Haus. Der Mann wurde zum Opa des Jungen und gab ihm den Namen Chap. Chap hatte keine Familie und, als er eine Möglichkeit Cassiels Familie zu haben bekam, wollte er die ausnützen. Die Ähnlichkeit zwischen Chap und Cassiel ist so verblüffend, dass nicht einmal die Familie von Cassiel den Betrug merkte. Cassiel hat eine Mutter, Schwester und einen Bruder. Die Familie scheint für ihn normal zu sein, doch dann merkt Chap, dass irgendwas in der ganze Geschichte mit Cassiels Vermissen nicht stimmt. Mit der Hilfe eines Freundes namens Floyd, der erkannt hat, dass Chap nicht Cassiel ist, erfährt Chap, dass Frank, der älteste Bruder von Cassiel, ihn getötet hat. Er tötete seinen Bruder, der ihm die ganze Zeit wegen des Geldes, das Frank von einem Kunden stahl und danach tötete, bedrohte. Noch dazu erfährt Chap, dass sein echter Name Damiel ist und dass er der Zwillingsbruder vom Cassiel ist. Am Ende wird Frank verhaftet. Die ganze Familie erfährt, dass Cassiel vor zwei Jahren getötet wurde und dass Chap nicht Cassiel, sondern Damiel ist, den seine Mutter schon längst für tot hielt.
    Ich finde dieses Buch sehr spannend und sehr interessant. Mir hat das tatsächlich sehr gefallen. Die Geschichte ist wirklich super. Das Ende hat mir auch gefallen. Ich würde dieses Buch weiterempfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s