Nichts von Janne Teller

Als der 14-jährige Pierre Anthon seine Klasse mit den Worten verlässt »Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun«, stehen seine Mitschüler unter Schock. Denn kann es wirklich sein, dass nichts eine Bedeutung hat? Nicht die erste Liebe? Nicht das Lernen in der Schule? Nicht das Elternhaus, die Geschwister, der Glaube an Gott oder das eigene Land? Gemeinsam wollen die Schüler dem aufsässigen Pierre Anthon das Gegenteil beweisen und sammeln auf einem Berg der Bedeutung alles, was ihnen lieb und teuer ist. Doch was harmlos beginnt, wird bald zu einem Experiment, in dem es kein Halt und keine Grenzen mehr gibt – als selbst Tiere geopfert werden, ein Finger und die Unschuld eines Mädchens …

Advertisements

2 Kommentare zu “Nichts von Janne Teller

  1. Nichts bedeutet irgendwas, behauptet Pierre Anthon. Deshalb loht es sich nicht, irgendetwas zu tun. Danach hat er den Klassenraum verlassen und hatte sich auf einen Pflaumenbauch gesetzt und wiederholte immer wieder zu den Mitschülern seine Wörter. Die Schüler dachten immer wieder über diese Aussage nach und wollten Pierre Anthon das Gegenteil beweisen. Die Frage nach Zukunft,Wünschen,Träumen und dem Erwachsen werden scheint sich in einem einzigen Plan zu manifestieren. Sie wollten ihm beweisen, dass alles eine Bedeutung hat. Ihr Plan war einen Berg aus Bedeutung zu bauen. Jeder Mitschüler verlangte von einem anderen sein wichtigstes Besitzstück abzugeben. Am Anfang war es ein toller Plan, doch es werden immer größere Opfer verlangt und so steigt der Gruppendruck.

    Ich finde das Buch gut, weil es ein bisschen thrillermäßig ist. Ich finde es schon ein bisschen heftig, weil am Ende schon große Opfer von den Schüler verlangt werden, aber sonst wäre es etwas langweilig. Am Anfang des Buches dachte ich, es wäre kein gutes Buch, doch als diese größeren Opfer verlangt werden, wollte ich nicht mehr aufhören es zu lesen. Das Ende vorallem gefällt mir schon sehr.

  2. Pierre Anthon meinte, dass Nichts Bedeutung hat. Da geht es um viele Freunde, die einen Berg der Bedeutung machen. Auf den Berg der Bedeutung waren alle besonderen Dinge von den Freunden. Dieser Berg war auf einer große Fläche und hat gestunken, weil da auch Leichen waren. Der Berg war viele Tage auf dem selben Platz, bis es an die Öffentlichkeit kam.
    Das Buch war eigentlich nicht gut, weil es da es nur um einen Berg der Bedeutung geht, deswegen gefällts mir nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s