Saeculum von Ursula Poznanski

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?
Advertisements

18 Kommentare zu “Saeculum von Ursula Poznanski

  1. Ich sag es euch leute!! dieses Buch ist einfach der hammer. hab es schon selber 2 mal durchgelesen und freue mich jedes mal, wenn ich es irgend wo sehe ^.^

  2. Das atemberaubend, spannende Buch „Saeculum“, von Ursula Poznanski, erzählt von einer Gruppe von jungen Studenten, die mittelalterliche Wochen alleine ohne Handy, Strom und Wasserleitungen im Wald erleben wollen. Es passieren immer wieder schreckliche Dinge. Die Gruppe wird kleiner, denn sie verschwinden spurlos und ohne jeden Grund. Sebastian, die Hauptfigur im Buch, macht sich auf der Suche nach dem angeblichen, alten Fluch, der sich im Wald herumtreibt.

    Sebastian, wie schon beschrieben, ist die eigentliche Hauptfigur. Er ist ein junger Medizinstudent und hat sich in Sandra, die ihn zum Mittelalterfest mitnimmt, verliebt. Ihr zuliebe begibt er sich auf das Abenteuer in den Wald. Er ist sehr naiv aber nicht leicht aus der Fassung zu bringen, denn er ist klug und weiß zu unterscheiden, was unter menschlicher Hand und einem wahren Fluch geschieht. Er denkt nicht an den Fluch, er glaubt, dass alles von einem Menschen aus gelenkt wird. Nur für eine kurze Zeit, denkt er daran, dass ein Fluch ihn heimsuchen könnte.

    Das Buch ist in der Gegenwart geschrieben und auch sehr genau beschrieben. Die erzählende Person ist eine außenstehende. Mir gefallen die schwarzen Seiten, zum Beispiel auf Seite 191. Diese Seiten sind ebenfalls in der Gegenwart, doch auf diesen kommen nur Gespräche zwischen den Mittelalterfans vor. Das macht die Situation noch spannender. In Saeculum befinden sich auch keine Kraftausdrücke. Professionalität ist der Autorin sehr wichtig.

    Meine Meinung ist eindeutig: Das spannendste Buch, das ich je gelesen habe und habe es auch bis jetzt zwei Mal erfolgreich weiterempfohlen. Die ersten 200 Seiten sind sehr lang und genau beschrieben, da dachte ich schon daran, das Buch nicht mehr wieder zu öffnen. Ab dem ersten verschwundenen Mitglied der Gruppe, hat es mich begeistert und dazu gebracht, ganze vier Stunden lang das Buch vor mir zu halten. Ich habe die Zeit völlig vergessen und auch gar nicht beachtet. Jedes Buch sollte so fesselnd sein wie dieses.
    Die Auflösung kam erst ganz zum Schluss und bis dahin habe ich mir den Kopf zerbrochen, ob es dabei um einen Fluch ging oder nicht. Ich habe vor das Buch nochmals zu lesen, damit ich es nicht so leicht vergesse und es vielleicht nach Jahren noch jemand anderem erzählen kann.

  3. Das Buch Saeculum wurde von der Autorin Ursula Poznanski geschrieben. Es handelt sich um eine Gruppe junger Menschen, die versuchen für ein paar Tage das Gefühl zu bekommen im Mittelalter zu sein. Doch aus einem harmlosen Rollenspiel wird plötzlich ein Wettlauf gegen die Zeit, denn nach und nach verschwinden sie einer nach dem anderen.

    Der Roman spielt in einem Wald in Wieselburg an der Erlauf in Österreich.

    Die Hauptfiguren sind Bastian, Paul und Iris.
    Bastian ist ein eher zurückhaltender typ der nicht viel mit der Außenwelt zu tun hatte bevor der Convention .
    Er studiert Medizin und muss daher auch sehr viel lernen. Bastian ist ein zäher und der typische Streber.
    Paul ist das genaue Gegenteil von Bastian, denn er ist stark, mutig und ist viel mit anderen Leuten zusammen.
    Er ist eigentlich ein bestimmter und ruhiger Mensch doch sehr leicht reizbar.
    Iris ist ebenfalls sehr zurückhaltend und spricht nicht wirklich viel, doch wenn sie jemanden vertrauen kann, dann ist sie sehr offen und erzählt aus ihrer Vergangenheit.

    Das Buch wir aus Bastian Perspektive erzählt, doch ab und zu kommt es auch vor, dass es aus der Perspektive der anderen erzählt wird.

    Ich persönlich finde das Buch sehr gut, da es sehr viel Spannung beinhaltet, die man sich bei einem guten Thriller auch erwarten kann. Denn oft hatte ich das Gefühl, jetzt passiert etwas, doch dann ist es doch nicht passiert und es war noch ein Stück mehr Spannung aufgebaut und vor allem Lust zum Weiterlesen.

  4. In dem Thriller von Ursula Poznanski mit dem Titel „Saeculum“ geht es um eine Gruppe von jungen Menschen, die gemeinsam eine Convention startet. Die illegale Veranstaltung nimmt ihren geheimnisvollen und mystischen Lauf.

    Die Hauptfigur Sebastian ist der Sohn des berühmten Arztes, Maximilian Steffenberg. Er studiert Medizin und ist ein echter Bücherwurm. Die hübsche Sandra stellt ihm ihre Gruppe vor. Sie überredet ihn bei der Convention teilzunehmen. Bei dieser Veranstaltung geht es darum ein Jahrhundert nach zu spielen, das heißt, man muss sich an die gegebene Zeit anpassen, es dürfen keine Sachen wie Plastikflasche, Handy oder auch Brille und vieles mehr, mitgenommen werden. Plötzlich fangen jedoch an Mitglieder der Gruppe auf eine mysteriöse Weise zu verschwinden. Die übrigen Mitglieder glauben an einen uralten Fluch, Sebastian geht dieser Sache nach.

    Das Buch ist ein echtes Abenteuer. Die Spannung hält bis zum Schluss. Es wurde in der Gegenwart geschrieben und ich würde es wirklich jedem empfehlen. Ich liebe das Buch, es ist bis jetzt das spannendste, aufregendste Buch, das ich je gelesen habe. Ich wollte so sehr wissen, was zum Schluss passiert, weil es immer spannender und spannender wurde, sodass ich in jeder freien Minute gelesen habe, ich konnte einfach nicht aufhören, denn ich muss das Ende kennen.

    • Das Buch hat mir gefallen, weil es viele spannende Stellen gab
      und interessant erzählt wurde. Doch man musste lange lesen bis das Spannende kam. Außerdem war es für mich verwirrend das Buch zu lesen da ich nie wusste wer redet.
      Doch im Großen und Ganzen finde ich das Buch gut und würde es weiter empfehlen.

  5. das buch hat mir gefallen, obwohl ich kein leser bin, trotzdem ist es eine herausforderung über die ersten 50 seiten zu kommen. es ist interessant, spannend und gefällt vor allem jugendlichen im alter von 13, 14, 15 etc. Viel spaß beim lesen 😉

  6. also ich find das buch total spannend und gut , sowieso liebe ich horror bücher und dieses gefällt mir sehr gut ! ich konnte es beim lesen nicht weggeben, weil es mir so gefallen hat . und dazu noch eingebaut die liebesgeschichte ist super. ich würde gerne mehr bücher von der autorin lesen, weil ich das buch ganz toll finde.

    PS :nicht lachen wegen dem namen, bisschen fantasie habe ich auch haha 😉

  7. Das Buch Saeculum ist ein spannendes Buch. Der Anfang st etwas fad aber die Mitte des Buches ist spannend. Der beste Teil ist wo sie in diesem Burgkeller eingeschlossen waren und wo sie Bastian töten wollten. Das Ende gefällt mir nicht so.
    🙂

  8. Meiner Meinung nach ist das Buch sehr gut, aber der Anfang ist nicht jedermanns Sache . Es braucht sehr lange bis es richtig in die Geschichte steigt. Aber dann macht es sehr viel Spaß das Buch zu lesen . Ich empfehle es jedem Jugendlichen weiter. 🙂

  9. Das Buch ist sehr spannend und abwechslungsreich, finde ich. Der Anfang ist etwas langweilig, weil es ca. 150 Seiten sind, wo nicht wirklich viel passiert. Eigentlich hasse ich es, Bücher zu lesen, aber die 500 Seiten, die das Buch hat, sind mir gar nicht aufgefallen, als ich es gelesen habe. Ich habe vielleicht 5 Bücher in meinem Leben ganz fertig gelesen und von denen war Saeculum mit Abstand das beste und vor allem spannendste. 🙂

  10. Ich fand das Buch sehr gut und spannend erzählt und habe mir sogar ein weiteres Buch von Ursula Poznanski gekauft, auch wenn ich normalerweise nicht so viel lese.
    Den Anfang fand ich zwar nicht sehr spannend gestaltet, doch ab ~Seite 200 wurde es umso spannender.
    Das Ende war zwar auch nicht so ganz mein Geschmack, da es etwas unrealistisch wirkte, trotzdem war das das spannendste und beste Buch, das ich je gelesen habe.

  11. Das Buch ist sehr spannend und ich finde die Autorin kann sehr gut erzählen. Aber es ist ein dickes Buch und daher ist es nicht immer so fesselnd. Der Anfang hat mir nicht so gut gefallen, aber es lohnt sich trotzdem weiterzulesen, denn es wird dann auch spannend.
    Ich finde der Schluss passt nicht so gut.

  12. Mich hat das Buch nicht so begeistert. Ich finde der Anfang war einfach zu lange und der Schluss war total komisch. Inhaltlich war das Buch zwar inhaltlich gut beschrieben und verständlich. Doch im ganzen passt die Geschichte einfach nicht zusammen…
    trotzdem kompliment an die Autorin. Sicher nicht leicht sich solche Geschichten auszudenken und gut zu schreiebn.

  13. Der Thriller “ saeculum“ geschrieben von Ursula Poznanski, erzählt eine Geschichte von einer Gruppe Rollenspieler. Die Gruppe möchte für einige Tage das mittelalterliche Leben im Wald nachspielen. Obwohl esbereits letztes Jahr auf diesem Gelände spukte, forderten sie das Glück erneut herraus. Doch dieses Mal verlief nicht alles gut.

    Einer der Hauptpersonen, Bastian, ein schüchterner Medizindtudent, lies sich von der attraktiven Sandra überreden, an dem Rollenspiel teilzunehmen. Aus seiner Sicht wird auch die Geschichte erzählt.

    Ich finde das Buch sehr gut, obwohl der Anfang sich etwas in die Länge zieht. Bis endlich Spannung aufkommt, brauchte ich Durchhaltevermögen. Sobald die Geschichte spannend wird, wird die Spannung bis zum Ende durchgezogen. Das Buch ist jedenfals empfehlenswert!!

  14. Das Buch „Seaculum“ wurde von Ursula Pozanski geschrieben.

    Die Geschichte spielt im 14 Jh. in einem angeblich verfluchtem Wald. Die Hauptfigur ist der scheue Bastian, der eigentlich nicht viel mit Menschen zu tun hat, bis Sandra Bastian einlädt mit auf eine Convention zu kommen. Das ist ein so genanntes „Rollenspiel“ in der die Personen, Figuren aus dem Mittelalter, wie zb. einen Ritter oder eine Bäuerin, versuchen möglichst realistisch nachzumachen.

    Meine persönliche Meinung: Das Buch langweilt leider am Anfang etwas, doch nach einer Zeit verfällt man immer mehr in das Buch. Ich persönlich habe das Buch schneller durchgelesen, als ich eigentlich dachte. Fazit: Das Buch ist einfach spannend und ist absolut weiterzuempfehlen!

  15. In Saeculum geht es um den Streber und Medizin-Studenten Bastian. Er trifft auf der Universität ein Mädchen namens Sandra, die ihn zu einem Mittelalter- Markt einlädt. Dort wird Bastian zu einer Convention eingeladen und da er sich entscheidet mit zu kommen, wird er mit den neuen Freunden fünf Tage in einem österreichischen Wald verbringen, ohne jegliche Hilfsmittel aus dem 21. Jahrhundert. Auf der Hinreise wird von einem Fluch gesprochen, der besagt, dass man verschwinden wird, wenn man im Wald ist. Nach einer Zeit beginnt es auch schon und nach ein paar Tagen sind 3 von ihnen wie vom Erdboden verschluckt. Die Lage wird immer ernster, da der Fluch immer mehr zutrifft und sie von Krankheiten heim gesucht werden. Am Ende entdecken sie auch noch eine Höhle die in dem Fluch vor kam. Danach stellt sich heraus, dass alles vom Gruppenleiter Paul geplant wurde, um an Bastian, seinen Halbbruder heran zu kommen und sich bei ihrem gemeinsamen Vater zu rächen. Das Buch hat ein Happy End doch zwischendurch ist es durchaus spannend.
    Ich empfehle es jedem und auch die anderen Bücher von Ursula Poznanski scheinen sehr spannend zu sein. Da Saeculum aber sehr lang ist, kann es passieren, dass man zwischendurch das Interesse verliert.

  16. Eine Gruppe junge Erwachsene will in einem angeblich verfluchten Waldstück ein par Tage ganz authentisch Mittelalter spielen. Ohne Kontakt zur Außenwelt wird aus einem spaßigen Ausflug bald ein Albtraum.
    Sebastianist die Hauptfigur. Er ist der Sohn des berühmten Arztes, Maximilian Steffenberg. Er studiert Medizin und ist ein Streber. Er verlibt sich in hübsche Sandra und sie überredet ihn bei der Convention teilzunehmenDoch in dem Wald geschehen merkwürdige Dinge und Freunde von Sebastian verschwinden. Des nachts hört man gespenstische Schreie und der Fluch, der angeblich über dem Wald ausgesprochen wurde, scheint sich langsam zu bewahrheiten.
    Meine Persönliche Meinung: Das Buch ist schon interessant und spannend, aber es ist zu lang. Ich würde sagen, dass es viel bessere Bücher gibt als „Saeculum“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s